Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Kreuz Schwanheim (Merteskreuz)

Objekt: Kreuz Schwanheim (Merteskreuz)
Standort: Mauritiusstraße
Stadtteil: Schwanheim
Künstler: unbekannt
Material: Roter Sandstein
Entstehung: um 1700
Aufstellung: 1998
Das barocke Kruzifix "Merteskreuz" im Querhaus der St. Mauritiuskirche in der Mauritiusstraße in Schwanheim ist aus rotem Sandstein. Es wurde ursprünglich als Erinnerung am Ort der ehemaligen Kirche "St. Martin im Feld" im Unterfeld errichtet und stand dort bis zur industriellen Nutzung des Geländes durch die Farbwerke Höchst. Infolge der Ausdehnung der Farbwerke Höchst 1963 musste es entfernt werden. Nach seiner Restaurierung und der Ersetzung des Sockels mit Mineros, einem Kunstsandstein, durch den Bildhauer Edwin Hüller, wurde das Kreuz vor dem Turm der katholischen Kirche aufgestellt. Nach einer erneuten Sanierung 1998 wurde das Kreuz zu seinem Schutz vor Umwelteinflüssen ins Innere der Kirche gestellt.

Die hintere Sockelinschrift lautet:
GEDENKKREUZ
ERRICHTET AN STELLE
DER ERSTEN PFARRKIRCHE
"ZUM HL. MARTINFELD"
SIE WURDE IM 12. JAHRH.
ZWISCHEN SCHWANHEIM
UND KELSTERBACH ERBAUT

Die vordere Sockelinschrift lautet:
UM 1700

Text: Hanna Neumann, 2017