Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Wegekreuz Sindlingen

Objekt: Wegekreuz Sindlingen
Standort: Farbenstraße
Stadtteil: Sindlingen
Künstler: unbekannt
Material: Muschelkalk
Entstehung: 18. Jahrhundert
Das Kruzifix aus dem 18. Jahrhundert steht in der Farbenstraße, Ecke Huthmacherstraße vor der Apotheke im Frankfurter Stadtteil Sindlingen. Es ist ein barockes Wegekreuz aus Muschelkalk. Das Wegekreuz hatte ursprünglich die Aufgabe, den ehemaligen Ortsausgang Richtung Hattersheim zu kennzeichnen.

Text: Hanna Neumann, 2017

Zur Erläuterung:
Es gibt eine ganze Reihe "Wegekreuze" oder "Heiligenstöcke" vor allem in den katholisch geprägten Frankfurter Vororten, die ursprünglich zum Bistum Mainz gehörten, dessen Landbesitz sich bis an die nördlichen und westlichen Grenzen der Stadt ausdehnte. Die meisten Kreuze stammen aus spätbarocker Zeit, dem 18. Jahrhundert. Sogenannte Heiligenstöcke sind oft sogar spätmittelalterlich. An Straßen, die nach Frankfurt (zum Markt-Handel) führten, waren sie ein willkommener Platz zur Rast und zum Gebet. Heute sind sie schöne Beispiele profan-religiöser Kunst.