Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Abstreichende Wildgänse

Objekt: Abstreichende Wildgänse
Standort: Ernst-Kahn-Straße
Stadtteil: Nordweststadt
Künstler: Uhl, Hugo
Material: Kupfer-Messing-Legierung
Entstehung: 1967
Aufstellung: Veranlasst von der AG für kleine Wohnungen

Zwischen den Wohnhäusern der Ernst-Kahn-Straße liegt ein Spielplatz inmitten von Bäumen. Dazwischen steht eine Bronze-Skulptur. Sie stellt zwei Wildgänse dar, die eben im Begriff sind, sich in den Himmel zu erheben. Drei gebogene Metallstangen halten die Vögel in der Luft und kennzeichnen gleichzeitig die Flugrichtung. Die Symbolik der zwanglosen Entfaltung und Bewegungsfreiheit der Vögel passt in die Umgebung des Kinderspielplatzes.Interessant in diesem Zusammenhang der Titel des Werks: „Abstreichende Wildgänse“. Das Wort „abstreichen“ kommt aus der Fachsprache der Jäger und meint das Abfliegen des Flugwildes. In Verbindung mit dem eigentlich doch friedlichen Standort lässt der Titel Raum zur Interpretation.

Die Skulpturengruppe wurde als Kunst am Bau von der AG für kleine Wohnungen in Auftrag gegeben und von Hugo Uhl gestaltet. Der Steinmetz und Bildhauer hatte sich seinerzeit auf die Gestaltung von Spielplätzen und Spielgeräten spezialisiert und war in der damals neu entstehenden Nordweststadt mit seinen Arbeiten sehr präsent.


Text: Ann-Katrin Schafhauser, 2018