Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Komische Kunst


Kunst wider den tierischen Ernst

Eine Eule im Norwegerpulli hat es sich auf einem Ast nahe des Jacobiweihers bequem gemacht, ein paar Meter weiter wird der Spaziergänger frech von einem Baum mit Wasser bespritzt und am Tiroler Weiher hat das merkwürdige, ausschließlich in Frankfurt heimische, GrünGürtel-Tier eine Sandsteinsäule besetzt. Und was soll all das?

Diese und etwa zehn weitere Werke nehmen Bezug auf das Wirken der Karikaturisten der Neuen Frankfurter Schule. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Schriftstellern und Zeichnern, die sich aus der Redaktion der Satirezeitschrift „pardon“ formierte und die mit ihren Karikaturen gesellschaftspolitische Fragen humorvoll thematisierten. Seit 2008 wird die Neue Frankfurter Schule durch das Caricatura Museum für Komische Kunst am Weckmarkt in der Innenstadt gewürdigt. Und durch das Projekt „Komische Kunst im GrünGürtel Frankfurt“ kommen auch Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger auf den Rundwanderwegen des GrünGürtels in den Genuss der witzigen und skurrilen Arbeiten. Ganz besonders Kinder können sich an den zum Teil begeh- und bekletterbaren Skulpturen erfreuen, aber auch Erwachsene müssen schmunzeln.


Text: Ricarda Wolf

Weitere Informationen:
www.frankfurt.de/
caricatura-museum.de