Demnig, Gunter

* 27.10.1947 Berlin
  lebt und arbeitet in Köln

Der Künstler Günter Demnig studierte 1967-1970 Kunstpädagogik bei Prof. Herbert Kaufmann an der Hochschule für Bildende Kunst Berlin und Industrial Design. 1970 Studium der Kunstpädagogik an der Gesamthochschule Kassel. Seit 1977 arbeitet er als freischaffender Künstler. 1979-1980 künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Kunst an der Universität Kassel. Ab 1985 eigenes Atelier in Köln und zeitweise Mitarbeit in MOLTKEREI-Werkstatt und Kunstraum FUHRWERKSWAAGE. Planung und Organisation von Rauminstallationen und Performences. Mitarbeit im IGNIS-Kulturzentrum, Ausstellungszyklus COINCIDENCE. Die Chronik der "Stolpersteine" beginnt 1990 in Köln mit der Schriftspur - MAI 1940 - 1000 ROMA UND SINTI - Farbspur vom ehemaligen  Schwarz-Weiss-Platz in Bickendorf über die Südstadt zur Deutzer Messe - ein gemeinsames Projekt mit Kurt Holl.