Chlodwig-Poth-Anlage

  
Objekt: Chlodwig-Poth-Anlage
Standort: GrünGürtel-Sossenheimer Wiesen
Stadtteil: Sossenheim
Künstler: Poth, Chlodwig
Material:
Entstehung: 2003
Aufstellung: Oktober 2003
Seit Oktober 2003 gibt es an der Wiesenfeldstrasse/An der Nidda in den Sossenheimer Wiesen zwei Bänke unter einem Weißdorn, der mit über 100 Jahren das älteste Exemplar in Frankfurt sein soll. Der lauschige Platz lädt Spaziergänger entlang des Sossenheimer Obstpfades zum Verweilen ein. Der deutsche Satiriker, Zeichner, Karikaturist und Comiczeichner Clodwig Poth lebte seit 1990 in Sossenheim, und diese Weißdorn-Wiese war einer seiner Lieblingsorte im Frankfurter GrünGürtel. Die Stadt Frankfurt ehrte ihn 2006 mit der Benennung dieser Anlage in "Chlodwig-Poth-Anlage". Fünf Stelen mit zwei Karikaturserien von Chlodwig Poth, die er speziell für diesen Platz im GrünGürtel gezeichnet hat, machen auf den Ort aufmerksam.
1. Karikatur
Tafel 1. Er: Streng genomme gehert e Weißdorn eigentlich net in de Grüngürtel
Tafel 2. Sie: Jetzt bringtes aber, die Rose hier innen Schrebergärte sin ja aach kaa Gürtelrose.
Tafel 3. Er:  Du hast recht ich seh des zu eng.
2. Karikatur
Tafel 4. Herr 1: Wenn ich gefragt werde wo ich wohne sage ich jetzt immer: Sossenheim am Grüngürtel.
Tafel 5. Herr 2: Klingt toll, wie bei einem Urlaubsort oder so.
             Herr 1: Eben

Der 2004 verstorbene Poth ist ein Künstler der "Neuen Frankfurter Schule" und Gründer der Satire "Last Exit Sossenheim", die er für die "Titanic" zeichnete.