Weinbauer-Denkmal

  
Objekt: Weinbauer-Denkmal
Standort: Am Sprudel
Stadtteil: Nieder-Eschbach
Künstler: unbekannt
Material: Sandstein
Entstehung: 1930
Aufstellung:
Geht man von dem Frankfurter Vorort Nieder-Eschbach nach Harheim, steht östlich des Eschbach am Weg "Am Sprudel" auf einem Hügel einer Wiese im Pfingstwäldchen das "Weinbauerdenkmal" (1930). Bürger des Verschönerungsvereins Nieder-Eschbach ließen es 1930 errichten, zusammen mit einer 20 Meter entfernt stehenden Schutzhütte für Wanderer. Auf einem Sockel steht die Figur eines Weinbauern. Das Fundament ist 1 x 1 Meter in die Tiefe gesetzt. Es erinnert an den hiesigen Weinanbau, der in den Jahren 1860-70 durch die Reblaus vernichtet wurde. Seither hat sich die Bevölkerung auf den Anbau von Apfelbäumen umgestellt. Das Denkmal steht heute auf einem eingezäunten Privatgelände. Die Inschrift auf dem Sockel lautet:
ZUM GEDÄCHTNIS DER FRÜHEREN WEINBAUER
DEM WAHREN, GUTEN, SCHÖNEN