Ginnheimer Kirchplatz

  
Objekt: Ginnheimer Kirchplatz
Standort: Ginnheimer Kirchplatz
Stadtteil: Ginnheim
Künstler: Dietrich, Annette
Material: Bronze, Sandstein
Entstehung:
Aufstellung: Restaurierung der Bethlehelmkirche und Neugestaltung des Kirchplatzes

Die Bildhauerin Annette Dietrich entwarf anlässlich der Restaurierung der barocken Bethlehelmkirche in Ginnheim und der damit verbundenen Neugestaltung des Kirchplatzes ein circa 2x2 Meter großes quadratisches Bodenrelief. Historische Fotografien und zahlreiche mündliche Überlieferungen dienten als Grundlage für Dietrichs Bodenrelief.

Im Zentrum des Bodenreliefs befindet sich ein auf die Spitze gedrehtes Sandsteinquadrat, in dessen Zentrum das alte Ginnheimer Wappen mit seinem Hufeisen in Bronze gegossen ist. Das Wappen im Zentrum der Arbeit verweist auf eine Zeit, in der Ginnheim noch der Grafschaft Hanau-Münzenberg unterstand. Die vier äußeren Bronzereliefs zeigen ortstypische Szenarien aus der Geschichte des Stadtteils: das historische Leben mit Viehtränke und Dorfbrunnen im Ginnheimer Hohl, die Mühle in der Mühlgasse, das nahgelegene Niddatal mit Schafzucht und Blick auf den Taunus.
Die Wahl zweier unterschiedlicher Materialien Sandstein und Bronze und die geometrische Anordnung der Reliefe bringt sowohl bewegende als auch ruhige Elemente in Dietrichs Komposition und wird damit der heutigen Nutzung des Kirchplatzes als Ort der Begegnung gerecht.