Wegekreuz Harheim

  
Objekt: Wegekreuz Harheim
Standort: Hermannspforte
Stadtteil: Harheim
Künstler: unbekannt
Material: Roter Sandstein
Entstehung: 1780
Aufstellung: 1780, restauriert 27. Juli 2005
An der Hermannspforte Ecke Philipp-Schnell-Straße in Harheim steht seit 2005 wieder das restaurierte Wegekreuz. Dort war es ursprünglich 1780 aufgestellt worden. Für die Harheimer Gemeinde hat es als Denkmal ihrer Geschichte, noch immer eine besondere Bedeutung und wird auch als Sühnekreuz gedeutet. Diese wurden für plötzlich verstorbene oder für ermordete Menschen errichtet und sollen Vorbeilaufende zu einem Gebet für die Toten anregen. Das Kreuz ist jährliche Station der Fronleichnamsprozession. Die Kosten der Restaurierung wurden vom Landesamt für Denkmalpflege, vom Amt für Wissenschaft und Kunst und durch Spenden interessierter Bürger getragen. Die feierliche Einweihung fand am 8. September 2005 statt.
Die Sockelinschrift lautet:
ES IST VOLLBRACHT


Text: Hanna Neumann, 2017