GrünGürtel-Tier

  
Objekt: GrünGürtel-Tier
Standort: GrünGürtel-Robert-Gernhardt-Brücke
Stadtteil: Kalbach-Riedberg
Künstler: Gernhardt, Robert
Material:
Entstehung: 2007
Aufstellung:
Das von Robert Gernhardt gezeichnete GrünGürtel-Tier (Dasipus frankonia) steht seit 2007, und in Bronze gegossen, auf der Robert-Gernhardt-Brücke in Bonames. Es ist zudem gleich dreimal auf dem Gelände des MainÄppelHaus-Lohrberg in Seckbach und einmal auf dem Brückengeländer am Flughafen zu finden. Das von Gernhard erfundene Tier ist eine Mischung aus Wutz, Molch und Star. Sein Fell ist grasgrün und sein bevorzugtes Revier ist der Frankfurter GrünGürtel. Hier hat es Robert Gernhardt erstmals auf der Wörthspitze, einer ehemaligen Niddainsel, in Höchst entdeckt und gezeichnet. Heute stehen an dieser Stelle und zum Gedenken an diesen Begebenheit die drei "Gernhardt Eschen". Der Karikaturist schenkte der Stadt Frankfurt das Tier zum zehnjährigen Jubiläum des Frankfurter GrünGürtels. Es gibt es auf dem Buchdeckel der Buchskulptur Stadtschreiber Bergen-Enkheim an der Hohe Strasse in Bergen-Enkheim, aber auch als Stofftier, Aufkleber, Poesiealbum-Bild. Außerdem gibt es die GrünGürtel-Tier Suite, und eine eigene Website unterhält das GrünGürtel-Tier inzwischen auch schon.
Gernhardt ist wie F.K. Waechter, Hans Traxler, Chlodwig Poth und F.W. Bernstein ein Mitbegründer der "Neuen Frankfurter Schule".