Am Wasser

  
Objekt: Am Wasser
Standort: Grüneburgplatz
Stadtteil: Westend
Künstler: Klimsch, Fritz
Material: Bronze
Entstehung: 1930
Aufstellung:
Am Grüneburgplatz 1 im Westend, zwischen dem Verwaltungsgebäude und dem Kasino des ehemaligen IG-Farben-Hochhauses, das von Prof. Hans Poelzig in den Jahren 1928-1931 gebaut wurde, residiert erhöht mit Blick auf einen Teich die Skulptur "Am Wasser" (1930) von Fritz Klimsch. Die Bronze stellt auf naturalistische Weise einen lebensgroßen weiblichen Akt dar, der mit übergeschlagenen Beinen auf der Mauer sitzt. Unter ihm fließt das Wasser aus einem künstlich angelegten Wasserfall in das Becken. Mit dem Bürogebäude verband Poelzig damals zwei Stilrichtungen: Form und Raumkonzeption wurden durch das Bauhaus, die Werkstoffe und Fassadengestaltung durch den Neoklassizismus geprägt. Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die Amerikaner das beschädigte Gebäude und nutzten es als Hauptquartier und Verwaltungszentrale für die in Deutschland stationierte US-Army. Im Zuge der Entmilitarisierung und des Teilabzugs der amerikanischen Streitkräfte wurde das Gebäude 1994 geräumt. Da die Bundesrepublik seit 1955 Eigentümer des ehemaligen IG-Farben-Hochhauses ist, entschloss man sich, das Gebäude in weiten Teilen detailgetreu zu restaurieren. Seit dem Jahr 2000 nutzen die Frankfurter Studenten das Gebäude, denn es wurde für die Universitätserweiterung freigegeben. Die Stadt Frankfurt hat mit dem Poelzig-Hochhaus eines der attraktivsten Universitätsgebäude in Deutschland erhalten.