Löwen-Brunnen

  
Objekt: Löwen-Brunnen
Standort: Fahrgasse
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Aufmuth, Johann
Material: Sandstein
Entstehung: 1781
Aufstellung:
In der Fahrgasse vor dem Haus Nummer 27 steht der "Löwenbrunnen". Der Platz hieß früher "Auf dem Grabborn", der Name wurde vermutlich von dem damals dort in der Nähe gelegenen Stadtgraben abgeleitet. 1598 bekam der Platz den Namen Löwenplatz und einen Ziehbrunnen, den gleich zwei Löwen schmückten. Ab 1781 wurden das Brunnengestell und eine Löwenfigur abgebaut und ein Pumpenstock aus Sandstein mit Becken aufgestellt. Errichtet hat ihn der städtische Steinmetzmeister Arzt und die Gestaltung übernahm der Bildhauer Johann Leonhard Aufmuth. Die Säule des klassizistischen Brunnens besteht aus Sandsteinquadern mit aufgelegten Platten und Reliefdekor. Auf der Vorderseite der Gesimsplatte steht: "ERBAUT IM JAHR 1781". Oben auf dem Gesims sitzt ein Löwe. Er hält ein Wappen mit der früher vergoldeten Inschrift: "Zum Löwen Brunnen". Gegenüber dem Brunnen lag der Gasthof "Zum Goldenen Löwen". Weitere Inschriften:
JOHANN GEORG SÄÜFFERMANN
BRUNNEN SCHULTHEIS

ABRAHAM ISCHER
ALTER BRUNNENMEISTER

HYRONIMUS PETER LEHR
JUNGER BRUN. MEISTER