Bulle & Bär

  
Objekt: Bulle & Bär
Standort: Börsenplatz
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Dachlauer, Reinhard
Material: Bronze
Entstehung: 1985
Aufstellung: Wurde am 6. Oktober 1988 auf dem neugestalteten östlichen Teil des Börsenplatzes aufgestellt und dem Magistrat übergeben.
Wuchtig und vor Kraft strotzend stehen sich Bulle & Bär vor der eindrucksvollen Kulisse der Frankfurter Börse einander gegenüber. Die lauernde Kampfstellung der überlebensgroßen Bronze-Skulpturen spiegelt das Auf und Ab am Börsenmarkt: In geduckter, schwerfälliger Haltung symbolisiert der Bär den Abwärtstrend an der Börse,  während die majestätische, hochaufgerichtete Position des Bullen Aufbruch und Optimismus repräsentiert. Entsprechend ist auch die Platzierung der beiden Skulpturen zu sehen: Der Bulle, zwischen Bär und Börse, tritt als Beschützer der Börse auf, der den 'Angriff' bzw. das Unheil des Bären abwehren soll.
1985 erhielt der Bildhauer Reinhard Dachlauer den Auftrag, Bulle & Bär zum 400-jährigen Bestehen der Frankfurter Börse zu erschaffen. Seit 1988 sind die Skulpturen Teil des Börsenplatzes.

(Text: Nicola Netzer, 2015)