Wolken-Deckenskulptur

  
Objekt: Wolken-Deckenskulptur
Standort: Willy-Brandt-Platz
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Kemeny, Zoltan
Material: Handgeschweißtes Kupferblech
Entstehung: 1963
Aufstellung: Die Deckenskulptur wurde im Dezember 1963 zur Eröffnung der Theaterdoppelanlage dem Publikum vorgestellt.
Auf einer Länge von 116 m schwebt an der Decke des Foyers von Oper und Schauspiel die Installation "Wolken" von Zoltan Kemeny. Seitdem das Haus 1963 fertiggestellt ist, gibt es zur Straßenseite eine verglaste Front. Die Wolken aus Kupferblech entwickeln besonders bei Abendbeleuchtung einen besonderen Glanz, der in die Nacht hinausstrahlt. Das von beiden Bühnen zu benutzende Foyer bietet dem Besucher neben der Deckenskulptur noch weitere große Kunstwerke: eine Skulptur von Henry Moore  "Knife' s Edge" und von Marc Chagall das Bild "Commedia dell' Arte".