Victor Fellner

  
Objekt: Victor Fellner
Standort: Friedberger-Anlage
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Mahr, Georg
Material: Bronzetafel auf Sandsteinplatte
Entstehung: 1958
Aufstellung: An dieser Stelle nahm sich der ehemalige letzte freistädtische Bürgermeister Karl Konstanz Viktor Fellner am 24.07.1866 das Leben.
Zu Ehren des im Jahre 1866 verstorbenen Frankfurter Bürgermeisters Fellner entwarf der Frankfurter Bildhauer Georg Mahr 1958 eine in Bronze gegossene Schriftplatte. Sie ruht in der Friedberger-Anlage, im ehemaligen privaten Garten Fellners, auf einem Block aus rotem Sandstein. Carl Constanz Victor Fellner wurde am 1.12.1865 durch das Frankfurter Loswahlverfahren "Kugelung" zum Älteren Bürgermeister der Freien Stadt Frankfurt für das Jahr 1866 bestimmt. Ein tragische Rolle wurde ihm zuteil bei der Besetzung der bis dahin "Freien Reichsstadt" durch die Preußen im Juli 1866. Deren Militärverwaltung forderte erst 5,5 Millionen Gulden in Silber, die auch bezahlt wurden, und dann eine weitere Kriegskontribution in Höhe von 25 Millionen Gulden. Die gesetzgebende Versammlung und Ständige Bürgerrepräsentation der Stadt lehnten die Zahlung ab, während Fellner eine Ratenzahlung in Erwägung zog. In dieser isolierten Situation erhängte er sich am 24.6. 1866 im Garten seines Hauses in der Seilerstrasse an einem Baum.