Stoffumkleidete Holzfigur

  
Objekt: Stoffumkleidete Holzfigur
Standort: Adickesallee
Stadtteil: Nordend
Künstler: Baselitz, Georg
Material: Holz, Stoff
Entstehung: Spätsommer 1994
Aufstellung:
Im Zentrum der Eingangshalle der Deutschen Nationalbibliothek in der Adickesallee 1 im Stadtteil Nordend steht die "Stoffumkleidete Holzskulptur" (1994), geschaffen von dem Künstler Georg Baselitz. Sie steht traditionell auf einem Sockel und bildet als Blickfang den Raummittelpunkt der Kuppelhalle. Die kniende, fragmentierte weibliche Figur ist nackt, hält den linken Arm nach oben, während sie sich leicht zur rechten Seite dehnt, und ist mit einem blaukarierten Stoff überzogen. In den achtziger und neunziger Jahren arbeitete Baselitz gelegentlich mit Gitterstrukturen, mit denen er verschiedene Bilder durchsetzte.
Baselitz schuf die Skulptur im Spätsommer 1994 in seinem Atelier in Imperia an der italienischen Riviera und gab ihr den Namen "Armalamor". Der Name ist ein Buchstabenpuzzle, das als Ehrerweisung an die Bildhauer Hans Arp, Henry Moore und Henri Laurens gelten kann. Die Skulptur erinnert jedoch auch in ihrem expressionistischen Ausdruck an die statuarischen afrikanischen Skulpturen, die Georg Baselitz sammelt.