Stehender

  
Objekt: Stehender
Standort: Sandgasse
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Croissant, Michael
Material: Eisenguss
Entstehung: 1975
Aufstellung: 1980
Augenlos blickt der "Stehende" des Städelschul-Professors Michael Croissant ins Ungewisse. Nur vage sind die menschlichen Züge des "Stehenden" auszumachen und dennoch hinterlässt er Eindruck, spricht etwas in uns an.
So wirkungsvoll machen ihn subtile Kontraste zwischen Starre und Bewegung.
Wie ein Block ragt er vor uns auf. Seine abstrahierten Formen vermitteln ein hohes Maß an Anonymität, die Silhouette lässt an ägyptische Sarkophage denken. Dieser Eindruck setzt sich in der an Mumienbinden erinnernden Oberflächengestaltung fort.
Und dennoch wirkt der "Stehende" lebendig.
Unter der gusseisernen "Verpackung" scheint es sich zu regen. Leicht aus der Achse gedreht bricht der Kopf aus der Symmetrie aus und die Schultern verweigern sich ihr ebenso. Die Oberfläche ist unruhig und von Unebenheiten durchzogen.
Seine menschlichen Proportionen machen den "Stehenden" aber auch in anderer Hinsicht interessant. Platziert in einer Fußgängerzone  widersetzt er sich der Hektik der Stadt, taucht zwischen den Menschen unter, erregt Aufmerksamkeit, steht vielleicht sogar im Weg.

Text: Anne Dullmaier, 2015