Pinguine

  
Objekt: Pinguine
Standort: Zoologischer Garten
Stadtteil: Ostend
Künstler: Gaul, August
Material:
Entstehung: um 1912
Aufstellung:
Im Zoologischen Garten Frankfurt steht an den Robbenklippen auf einem 85 cm hohen Naturstein die Bronzeplastik "Pinguine" (um 1910), allerdings als posthume Nachgüsse die Anfang der 1960er Jahre nach Originalgußmodellen des Tierplastikers August Gaul gefertigt wurden. August Gaul fertigte 1910 für den Stadtpark Hamburg-Winterhude eine Pinguingruppe, bestehend aus sechs Einzelfiguren. Die Figurengruppe war immer wieder Ziel von Diebstahl und Vandalismus. 
Zwei Pinguine stehen nun heute sich in werbender Haltung gegenüber, wobei der linke Pinguin seinen Kopf nach oben streckt, während der zweite Pinguin sich zu ihm hinbeugt. Die Plastik ist eine Leihgabe des Main-Taunus-Zentrums. 

Im öffentlichen Raum Frankfurt gibt es noch zwei weitere Arbeiten von August Gaul: "Entenbrunnen" (1924) Richard-Weidlich-Platz,  Sindlingen und  "Eselreiter" (1912), im Städelgarten des Städel-Museums, Schaumainkai, Sachsenhausen.