Nur die Spitze des Eisbergs (Fritz-Bauer-Denkmal)

  
Objekt: Nur die Spitze des Eisbergs (Fritz-Bauer-Denkmal)
Standort: Zeil, vor dem Oberlandesgericht
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Grcic, Tamara
Material: Metamorphit (Serpentinit), zwei Bronzetafeln
Entstehung: 2012 - 2016
Aufstellung: 2016
Das Denkmal vor dem Oberlandesgericht, ein Ensemble aus zwei Bronzetafeln und einem naturbelassenen Stein, erinnert an den hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer (1903-1968). Nach seiner Remigration 1949 nach Deutschland setzte er sich unter anderem für die Reform der Justiz und das Zustandekommen des Ausschwitzprozesses in Frankfurt ein. Auf den Bronzetafeln stehen ein Zitat Fritz Bauers und ein Text zur Person und seinem Verdienst als Initiator des Frankfurter Auschwitz-Prozesses. Diese Texte stehen in Verbindung zur robusten Präsenz des Steins, der die Willenskraft und den felsenfesten Glauben Fitz Bauers an Humanität zum Ausdruck bringt. Wie die Spitze eines Eisbergs, ein Symbol Bauers für die Auswirkungen des Nationalsozialismus, ragen etwa zwei Drittel des unbearbeiteten Findlings aus dem Boden. Die raue Textur, seine Form und kraftvolle Wirkung stehen im Gegensatz zum baulichen Ordnungssystem des Platzes. Der Stein stellt sich der Bewegung der Passanten in den Weg, veranlasst zum Stehenbleiben und Fragen.


Weitere Informationen: www.fritz-bauer-institut.de
 

Text: Ricarda Wolf, April 2016