Ehrenmal für die Toten 1939-1945 Lohrberg

  
Objekt: Ehrenmal für die Toten 1939-1945 Lohrberg
Standort: Lohrberg
Stadtteil: Seckbach
Künstler: unbekannt
Material: Naturstein, Metall
Entstehung: 1990
Aufstellung: Eingeweiht am 23.11.1990.

Auf dem Lohrberg am Ende des Friedrich Heyer Weges direkt am Hang liegt das "Ehrenmal für die Gefallenen der Weltkriege". Das Denkmal wurde 1930 zum Gedenken der Seckbacher Gefallenen des Ersten Weltkrieges errichtet und eingeweiht. Kurz vorher wurde die sechsjährige Bauphase des Lohrparks, zu dem auch der Lohrberg gehört, vollendet.
Im Innenhof des Ehrenmals befinden sich 15 an einer Mauer angebrachte Gedenktafeln, die die Namen der gefallenen, vermissten oder an ihren Verwundungen gestorbenen Soldaten des Stadtteils Seckbach im Ersten Weltkrieg verzeichnen. Es sind 125 Namen auf den Tafeln zu lesen. Eine der Tafeln trägt die Inschrift "Den Gefallenen zum Gedächtnis, der Jugend zum Vermächtnis 1914-1918".

Ein Entschluss der Frankfurter Stadtverwaltung veranlasste das Ehrenmal auch den im Zweiten Weltkrieg Gefallenen Seckbacher Soldaten zu widmen. Neben den 15 bestehenden Tafeln wurde eine weitere Tafel angebracht, auf der "Den Toten von 1939-1945" steht. Mit Anbringung der Tafel wurde das Ehrenmal am 23. November 1993 zum erneuten Male eingeweiht.
Das Areal des Ehrenmals umfasst eine 5 x 10 Meter große Fläche, die von einer 1,70 Meter hohen Natursteinmauer eingefasst ist. An der Mauer befindet sich ein 5 Meter hohes Kreuz, das in Hanglage dem Stadtteil Seckbach zugewandt ist. Der Innenhof ist durch ein zweiflügeliges Zugangstor einsehbar. Auf dessen Vorplatz befinden sich Sitzmöglichkeiten und ein Treppenaufgang.