Herkulesbrunnen

  
Objekt: Herkulesbrunnen
Standort: Limpurgergasse
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Kowarzik, Josef
Material: Bronzestatue
Entstehung: 1901
Aufstellung: Am 02.08.1904 eingeweiht.
Als in den Jahren 1896/97 die Römerfassaden ergänzt und 1900-1908 das Alte Rathaus ausgebaut wurden, war dies für den Frankfurter Weinhändler Gustav Dominikus Manskopf der Anstoß zur Stiftung eines Brunnens für den Römer Innenhof. Den Auftrag bekam der Berliner Bildhauer Josef Kowarzik. Am 2. August 1904 konnte Bürgermeister Dr.Varrentrapp den ,Herkules-Brunnen" der Öffentlichkeit übergeben. Es ist ein Zierbrunnen, passend zum Renaissancestil des Innenhofes. Allegorische Reliefs verkleiden das oktogonale Becken aus Granit. Der axiale Brunnenstock ist fast vollständig mit Bronzefiguren überzogen, von denen einige Wasser speien. Auf einem Kapitell thront die Bronze-Statue "Herkules" mit dem charakteristischen Löwenfell über der linken Schulter. Rechts schultert Herkules eine Keule. Die Inschriften lauten:
GESTIFTET VON GUSTAV D. MANSKOPF
I. KOWARZIK FEC. 1901