Humperdinck und Hoffmann-Gedenktafel

  
Objekt: Humperdinck und Hoffmann-Gedenktafel
Standort: Grüneburgweg
Stadtteil: Westend
Künstler: Bischoff, August
Material: Stein mit Bronzerelief
Entstehung: 1952
Aufstellung: Eingeweiht am 22.6.1952.
An der Hauswand Grüneburgweg 95, hängt etwas erhöht die 1,70 x 0,90 Meter große Steintafel des Bildhauers August Bischoff. Sie erinnert an den Komponisten Humperdinck und den Arzt und Dichter Heinrich Hoffmann. Beide wohnten hier 1894 für kurze Zeit gemeinsam. Humperdinck studierte in Köln und München und war Lehrer am Hochschen Konservatorium in Frankfurt, bevor er nach Berlin an die Akademie wechselte. Bekannt wurde er durch seine Märchenoper "Hänsel und Gretel" und die "Königskinder". Hoffmann ist der Schöpfer der Kindergeschichte "Struwwelpeter", die er ursprünglich1844 für seine Kinder verfasste. Die Gedenktafel mit den beiden runden Reliefporträts wurde zu ihrer Erinnerung am 22.6.1952 angebracht. Inschrift:
HIER WOHNTEN DER SCHÖPFER VON HÄNSEL
UND GRETEL UND DER KÖNIGSKINDER
UND DER SCHÖPFER VON STRUWWELPETER
GEH. SAN. RAT DR.
HEINRICH
HOFFMANN
1890-1894

KOMPONIST
ENGELBERT
HUMPERDINCK
1894-1897