Hafenarbeiter

  
Objekt: Hafenarbeiter
Standort: Friedensbrücke
Stadtteil: Sachsenhausen
Künstler: Meunier, Constantin
Material: Bronze
Entstehung: 1893
Aufstellung: Skulptur wurde 1906 angekauft und 1910 aufgestellt.

In selbstbewusster Haltung präsentiert sich der „Hafenarbeiter“ des belgischen Bildhauers Constantin Meunier. Die Hände in die Hüften gestützt und mit Kapuze über dem Kopf steht er seit 1910 auf der Friedensbrücke. Zwischen 1885 und 1999 befand sich an dieser Stelle der Westhafen. Die Kapuze diente damals zum Schutz des Nackens beim Schleppen der schweren Jutesäcke. Die lebensgroße Figur steht für Individualität und Selbstbestimmtheit.

Das Leben der Arbeiter und deren Ausbeutung durch die Industrie ist ein zentrales Thema im gesamten künstlerischen Werk von Meunier. Zu erkennen ist dies ist auch im „Sämann“ im Frankfurter Günthersburgpark. Ähnliche Figuren befinden sich in Antwerpen, Stockholm und Kopenhagen. Die Frankfurter Bronzeskulptur wurde vom Unternehmer und damaligen Leiter der Cassella-Werke Friedrich Ludwig von Gans gestiftet.

 

Text: Janine Hagemeister / Amanda Rosengarth, 2017