Günthersbrunnen Bergen-Enkheim

  
Objekt: Günthersbrunnen Bergen-Enkheim
Standort: Am Günthersbrunnen
Stadtteil: Bergen-Enkheim
Künstler: unbekannt
Material: Sandstein
Entstehung: 17./18. Jahrhundert
Aufstellung:
Die kleine Seitenstraße Am Günthersbrunnen liegt nördlich der Marktstraße die durch Bergen-Enkheim führt. Dort steht vor dem Fachwerkhaus Nr. 23 auf einer gepflasterten Ecksituation der "Günthersbrunnen" (17. Jh) der im 18. Jh. erneuert wurde. Es ist ein barocker Ziehbrunnen dessen Name auf eine alteingesessenen Berger Bauernfamilie zurückgeführt wird. Der Brunnenkranz ist mit Vilbeler Sandstein ummauert. Der Schacht hat eine Tiefe von 16 - 25 Meter und ist mit Kalkstein aufgemauert. Am Brunnenrand sind als Seilträger zwei Eisengestelle mit zwei Rollen befestigt. Darüber liefen Hanfseile mit den Eimern in die Tiefe um das Wasser nach oben zu befördern. Durch den Bau der Kanalisation Anfang der 60er Jahre wurde die Bodenstruktur zum Teil zerstört und der Wasserzufluss unterbrochen. Der Brunnen findet sich in einem Inventarium aus dem Jahre 1827. Als in der Gemeinde 1897 die Wasserleitung gelegt und der Brunnen überflüssig wurde, bekam er einen Bohlenverschlag zur Abdeckung. Die Gemarkung Bergen-Enkheim ist sehr reich an Brunnen. Insgesamt wurden 30 Brunnen nachgewiesen. Ein äußerlicherlich enger Verwandter des Günthersbrunnen ist der Micherlersbrunnen.