Ebert-Denkmal

  
Objekt: Ebert-Denkmal
Standort: Paulskirche
Stadtteil: Innenstadt
Künstler: Scheibe, Richard
Material: Bronze
Entstehung: 1950
Aufstellung: Am 28.02.1950 zum 25. Todestag des ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert (1871-1925). Jahrhundertfeier der Paulskirche 1948.
An der Nordseite der Paulskirche, rechts neben dem östlichen Portal, befindet sich das von dem Bildhauer Richard Scheibe geschaffene und rund 4 Meter hohe "Friedrich-Ebert-Denkmal". Auf naturalistische Weise stellt es einen männlichen Akt mit erhobenem rechten Arm dar und erinnert an den ersten Reichspräsidenten Friedrich Ebert (1871-1925). Erstmalig eingeweiht wurde die Bronze im Innenhof des Historischen Museum am Verfassungstag 1926, jedoch schon am 6.April 1933 auf Anweisung des NSDAP-Gauleiters Sprenger wieder entfernt. Scheibe fertigte einen Neuguss an, so dass die Jünglingsfigur zur Feier von Eberts 25. Todestag am 28.2.1950 wieder aufgestellt werden konnte. Die Figur steht auf einer Konsole an der Paulskirche, auf der eine Inschrift eingemeißelt ist:
ZUM GEDÄCHTNIS AN DEN
ERSTEN REICHSPRÄSIDENTEN
FRIEDRICH EBERT
WIEDERERICHTET ZU SEINEM 50. TODESTAG
DEM 28. FEBR. 1950. DIE STADT FRANKFURT A.M.