Ein Würfelwurf

  
Objekt: Ein Würfelwurf
Standort: Adickesallee
Stadtteil: Nordend
Künstler: Schneider, Klaus
Material: Tiefblauen ultamarin- und kobaltblauen Farbe aus Acryl-Lack auf Hornitex, weiß leuchtende UKV-Pünktchen (Ultrkurzverklebung mit Heißkleberpistole).
Entstehung: 1994
Aufstellung:
Geht man durch den Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek an der Adickesallee 1 im Nordend, wird man auf die im hinteren Abschnitt auf der linken Wand hängende Bilderserie "Ein Würfelwurf" (1994) aufmerksam. Diese vier Arbeiten, geschaffen von dem Frankfurter Künstler Klaus Schneider, entstammen dem 10teiligen Zyklus, in dem sich der Künstler mit dem Poem "Un Coup de Dés" des französichen Symbolisten Stéphane Mallarmé auseinandersetzt. Jede Tafel ist 167 x 240 cm groß, zweiteilig, und in einer tiefblauen ultamarin-/kobalt-Blauen Farbe aus Acryl-Lack auf Hornitex gestaltet. In den Flächen entfaltet sich ein Feuerwerk aus weiß leuchtenden UKV-Pünktchen. Hier wird Mallarmés poetische Vision von der Sprache als Konstellation (oder Galaxie) ins Bild gesetzt.