Ehren- oder Berger-Säule

  
Objekt: Ehren- oder Berger-Säule
Standort: Am Galgen
Stadtteil: Seckbach
Künstler: unbekannt
Material: Basalt
Entstehung: 1790
Aufstellung:
Um die "Ehrensäule" (1790) am Galgen in der Gemarkung Bergen-Enkheim zu finden, fährt man die Friedberger Landstraße stadtauswärts, biegt rechts in die Vilbeler Landstraße ab und fährt dann gegenüber dem ehemaligen jüdischen Friedhof nochmals rechts ab in die Straße Am Galgen. Jetzt folgt ein kleiner Fußmarsch über einen Feldweg an der Berger Warte und dem Umspannungswerk Nord vorbei. Am Ende des Geländes trifft man auf einen kleinen, mit Büschen bewachsenen Platz mit der "Ehrensäule". Der klassizistische Obelisk ist aus Basalt gebildet und mit reicher Skulptierung versehen. Eine etwas verwitterte lateinische Inschrift und ein Schild geben Auskunft über seine historische Bedeutung.
Am 30. September 1790 fanden in Frankfurt am Main die Wahl und Krönung des Kaisers Leopold II. statt. Zu deren Sicherung lagerte in der Zeit vom 22. September bis 18. Oktober 1790 westlich der Berger Warte ein 6.000 Mann starkes Heer des Landgrafen Wilhelm IX. von Hessen. Am 11. Oktober 1790 empfing der Landgraf das Kaiserpaar samt hohem Gefolge, das aus 126 Personen bestand. Nach der Besichtigung eines Manövers nahmen der Kaiser und sein Gefolge dort in Zelten das Mittagessen ein. Zur Erinnerung an dieses historische Ereignis wurde 1791 diese Basaltsäule errichtet. Die Ehrensäule musste im Jahr 1962 wegen des Umspannungswerkes an ihren heutigen Standort umgesetzt werden.