Winter, Harold

* 09.12.1887 Oberursel
+ 14.10.1969

Der Bildhauer Harold  Winter studierte vier Jahre an der Städelschule und ging 1908 ein knappes Jahr nach Paris an die Académie Ráncon, wo auch Aristide Maillol unterrichtete. Nach einem Aufenthalt in Berlin kam Winter 1912 nach Oberursel und ließ sich dort als freier Bildhauer nieder. Er  hat die Goetheplakette gestaltet, die "Gedenktafel für den Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl von und zum Stein" (1931) an der Paulskirche  und den Jugendherbergsbrunnen. In Oberursel schuf er den "Ursula-Brunnen"(1962) auf dem Marktplatz, das "Sandsteinrelief" am ehemaligen Ratskeller und das "Ehrenmal für den ermordeten Wachtmeister Homm" auf dem alten Friedhof.