Schmidt, Willi

* 07.06.1924 Marktleuthen
+ 1.12.2011 Schwalbach / Taunus


Der Bildhauer Willi Schmidt besuchte 1948-1950 die Meisterschule für Steinbearbeitung in Wunsiedel und studierte 1950-1956 am Städel bei Prof. Hans Mettel. Dort unterrichtete er 1972-89 als Dozent die Bildhauerklasse. Arbeiten von Schmidt in Frankfurt und Umgebung: Porträt-Büste "Direktor Dr. Noell“ (1969) weißer Marmor, lebensgroß, Privatbesitz; "Liegende" (1977) Große Bockenheimer Straße, Frankfurt; "Opfer der Luftangriffe" Gedenktafel (1978), Römerplatz; "Bücherverbrennung-Gedenktafel" ( 2001) am Römer;  Halbfigur aus farbiger Keramik (60er Jahren) im Schauspielhaus; überlebensgroße Marmorfigur "Helena" aus Faust II (1985/86) im Foyer der Landeszentralbank; "Gedenktafel Bockenheimer Synagoge" Schlossstrasse;  "Mahnmal Lager-Zeilsheim" (1988) Bechtenwaldpark, Zeilsheim; Skulptur "Kinder" Schulzentrum Nordweststadt. Mitglied der Frankfurter Künstlergesellschaft 1857 e.V.