Schneider, Klaus

* 1.10.1951 Büdingen
lebt und arbeitet in Frankfurt am Main

Klaus Schneider studierte 1976-83 Germanistik, Philosophie, Geschichte und Kunstpädagogik an der J.W.-Goethe-Universität Frankfurt; 1985-87 Malerei, Zeichnung und druckgrafische Techniken an der I.-S.-Akademie für Bildende Kunst Salzburg. Seit 1985 zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. 1990 Bezug eines städtischen Ateliers in der Hanauer Landstraße. Sein künstlerisches Interesse gilt der Korrelation von Wort und Bild, indem er Malerei, Zeichnung und Fotografie mit Blindenschrifttexten überschreibt. Er erhielt mehrere Preise und Stipendien. Lehraufträge für Kunst an verschiedenen Institutionen, 2002-2004 Vertretung der Professur für Grafik am Institut für Kunstpädagogik der J.W.-Goethe-Universität Frankfurt, 2005-06 Gastprofessur für Kunstpraxis an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen, zahlreiche Kunst-am-Bau-Projekte.

Projekte im öffentlichen Raum Frankfurt: "Ein Würfelwurf" (1994) Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek Frankfurt, Nordend; "Ein Würfelwurf II" (1996) Eingangshalle des neuen Hörfunkgebäudes im Hessischen Rundfunk Frankfurt, Nordend;  "das vergnügen zu geben ..." (2006) Gemeindezentrum der Mariengemeinde Frankfurt, Seckbach;  "erkennende wesen ..." (2008/09) Riedbergzentrum, Frankfurt-Riedberg.