Stumpf, Manfred

* 25.11.1957 Alsfeld
lebt und arbeitet in Romrod im Vogelsberg und Frankfurt am Main


Manfred Stumpf wurde 1957 in Alsfeld geboren. Er studierte ab 1976 bei Thomas Bayrle an der Städelschule in Frankfurt am Main, 1978 bei Hans Haake an der Cooper Union in New York und 1979 bei Bazon Brock an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Er erhielt ein Stipendium für junge bildende Künstler der Stadt Alsfeld, für die Villa Massimo in Rom und für "Artists in Residence" in Tokyo. Seit 1995 ist er Professor für Aktzeichnen und Konzeptionelles Zeichnen im Fachbereich Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Neben den Zeichenkursen leitet er auch interdisziplinäre Projekte mit Studenten in den Bereichen Produktdesign und Visueller Kommunikation. Seine Arbeiten in Frankfurt: "Einzug in Jerusalem", (1987); "Daidalos" (2002), Foyer Allianz-Gebäude und  "Super-Rio" (2001) Projekt, Commerzbank.