Schranz, Franz

* 28.10.1890 Eltville
+ 26.12.1962 Zürich

Franz Schranz war Künstler und Handwerker. Seine Lehr- und Wanderjahre führten ihn zu Prof. Grassegger an die Kunstgewerbeschule Köln. Er arbeitete an den monumentalen Reliefs der Jahrhunderthalle in Breslau, in Warschau, Elbing und kehrte wieder nach Köln zurück. Dort war er beim Bau der Hohenzollernbrücke und des Bahnhofs tätig. Nach dem Ersten Weltkrieg setzte er sein Studium an der Frankfurter Kunstgewerbeschule bei den Professoren Luthmer und Hausmann fort. Nachdem er an einigen Wettbewerben erfolgreich teilgenommen hatte, machte er sich 1920 selbständig. Bald konnte er 25 Mitarbeiter beschäftigen. Nach seinen Plänen entstanden viele Grabmäler und Gedenksteine, Ehrenmäler in Okriftel, Altenhain und Eltville. An der Renovierung des Höchster Schlosses und des Bolongaro-Palastes hatte Schranz großen Anteil. Er schuf die beiden Brunnenskulpturen in Nied: "Faulbrunnen" (1936) Brunnenpfad und  "Selzer-Brunnen" (1939) Am Selzer-Brunnen.